Ab Montag, 26. April 2021, weist die Stadt eine Hundeauslauffläche für den Stadtteil Mittelfeld aus. Auf dem 4.800 Quadratmeter großen Areal am Südende der Giesener Straße, zwischen Kleingärten und der Hermesallee, können die Vierbeiner auch in der Brut- und Setzzeit (jährlich vom 1. April bis 15. Juli) unangeleint laufen gelassen werden.

Hundeauslaufschild der Landeshauptstadt

Die vom Fachbereich Umwelt und Stadtgrün eingerichtete und mit Schildern ausgewiesene neue Auslauffläche ist Teil einer Grünverbindung.

Eine Nutzung als Hundeauslauffläche ist wie üblich zunächst für die Dauer eines Jahres geplant. Während dieser „Probezeit“ werden Beschäftigte des Fachbereichs Umwelt und Stadtgrün die Fläche und die umliegenden Grünanlagen häufiger aufsuchen und die Hundebesitzer*innen über die neue Freilaufmöglichkeit informieren. Nach Ablauf des Jahres werden die Erfahrungen zur Nutzung der neuen Fläche ausgewertet. Die zuständigen politischen Gremien werden dann entscheiden, ob die Fläche dauerhaft für den Hundeauslauf ausgewiesen werden soll.

Die Ausweisung der Fläche in Mittelfeld einschließlich vorangegangener Prüfung erfolgte auf Anregung des Stadtbezirksrats Döhren-Wülfel. Anlass war, dass im südlichen Bereich des Stadtteils bisher noch keine Hundeauslaufmöglichkeit angeboten wurde.

Mit der neuen Fläche verfügt die Stadt Hannover nun aktuell über insgesamt 25 Hundeauslaufflächen auf einer Gesamtfläche von rund 41 Hektar sowie über neun Hundeauslaufwege mit einer Gesamtlänge von rund 9,2 Kilometern.

Weitere Informationen zur Hundehaltung und zu allen Hundeauslaufmöglichkeiten im Stadtgebiet gibt es hier.

Zuletzt aktualisiert: 23.04.2021