Netzwerk ProBeweis

PROFESSIONELLE BEWEISSICHERUNG FÜR DIE BETROFFENEN VON GEWALT

Beweise Verfallen
Spuren sichern, bevor sie nicht mehr sichtbar sind.

Hilfe bei häuslicher oder sexueller Gewalt: Wir dokumentieren die Beweise unabhängig von einer Anzeige bei der Polizei.

Vielen Betroffenen fällt es sehr schwer, nach erlebter häuslicher oder sexueller Gewalt sofort zu entscheiden, ob sie eine Anzeige bei der Polizei erstatten wollen. Für ein mögliches späteres Gerichtsverfahren ist es jedoch sehr wichtig, zeitnah nach der Gewalterfahrung Befunde und Spuren fachkundig zu dokumentieren und zu sichern.

In Niedersachsen haben Sie folgende Möglichkeiten:

  1. Strafanzeige bei der Polizei
    Wenden Sie sich bitte direkt an eine Polizeidienststelle in Ihrer Nähe. Diese wird alle notwendigen Schritte einleiten und Sie gegebenenfalls in eine Klinik begleiten.
  1. Vertrauliche Befund- und Spurensicherung _ losgelöstvon einer Anzeige
    Wenden sie sich direkt an eine Netzwerk-ProBeweis- Untersuchungsstelle. Adressen der Partnerkliniken finden Sie unter www.probeweis.de. Speziell geschulte Ärztinnen und Ärzte sorgen dafür, dass alle relevanten Befunde sachkundig und gerichtsverwertbar dokumentiert werden. Die Ärztinnen und Ärzte unterliegen der Schweigepflicht.

WAS BIETET DAS NETZWERK PROBEWEIS?

  1. Ärztliche Beratung unter Gewährleistung der Schweigepflicht
  1. Gerichtsverwertbare (Foto-) Dokumentationen und Spurensicherung
  1. Auf Wunsch Kontakt zu Untersuchungsorganisationen
  1. Sicherer Lagerung der Dokumentation und Spuren für mind. 3 Jahre


Was ist noch wichtig?
– Nehmen Sie möglichst zeitnah nach der Tat Kontakt zu einer Untersuchungsstelle auf. Einige Verletzungen heilen sehr schnell.

– Führen Sie nach der Tat möglichst keine Körperreinigung waschen, duschen etc.) durch, da hierdurch Spuren verloren gehen.

– Bewahren Sie mögliche Spurenträger (Kleidung, Bettwäsche etc.) trocken in einer Papiertüte auf.

Informationen und Adressen unter:  www.probeweis.de